Eine besondere Energie im Kloster

Das Kloster Als Kraftquelle

Im Kloster Wettenhausen macht man aus Wasser nicht nach biblischem Vorbild Wein, sondern Strom. Und das eigene Wasserkraftwerk wird seit über 30 Jahren von Michael Hornung betrieben, der einiges zu erzählen hat.

Er sollte sich eigentlich um die Landwirtschaft des Klosters kümmern. Doch heute ist er für so ziemlich alles zuständig, was im Kloster an handwerklicher und technischer Art anfällt.

 

Die Lech-Reporter haben ihn einen Tag bei seiner Arbeit begleitet und  haben schnell gespürt, was es mit den zwei Kraftquellen auf sich hat.

 

Sie wollen noch mehr Geschichten aus Bayerisch-Schwaben sehen, dann schauen Sie doch mal bei den Lech-Reportern vorbei und klicken einfach auf das nebenstehende Bild.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0