Schwester sein - was soll das heute noch?

Leben für Gott

 Schwester sein, Ordensschwester sein heißt, arm, keusch und gehorsam zu leben und so sein ganzes Leben Gott hinzuschenken.

 

Es bedeutet in allem Jesus nachzufolgen, der auch arm, keusch und gehorsam gelebt hat. Diese Lebensweise, die so anders ist als das, was heute „normal“ ist, zeigt: Ja, es gibt etwas Wichtigeres als Geld, es gibt etwas Wichtigeres als Sex, es gibt etwas Wichtigeres als Unabhängigkeit. Und dieses Wichtigere und zugleich Schönere ist Gott und unsere Beziehung zu Ihm.

 

Schwester sein heißt, in und aus der Beziehung mit Jesus und mit dem Vater zu leben. Schwester sein heißt, durch den Heiligen Geist zu leben, der uns zur Einheit führt und uns zu Geschwistern macht.


Gemeinschaft mit Anderen

Schwester sein heißt, in Gemeinschaft zu leben mit all den Freuden und Problemen, die das Gemeinschaftsleben mit sich bringt.

 

Es heißt, zusammen den Weg zu Gott zu gehen und zusammen Gott zu den Menschen zu bringen.

Es heißt, zusammen zu beten.

 

Schwester sein heißt auch, sich allen Menschen verbunden zu wissen, sie immer wieder vor Gott zu tragen, damit Er sie mit seiner Liebe überschütten kann.